Copy Trading auf Deutsch

Viele trauen sich an den Wertpapiermarkt nicht heran, weil Sie weder über ausreichend Kenntnisse auf diesem Gebiet verfügen, noch gute Englischkenntnisse besitzen. Aufgrund der Tatsache, dass englische Begriffe verwendet werden, denkt jeder, alles würde auf Englisch ablaufen. Dem ist aber nicht so. Es gibt viele Broker, deren Software komplett auf Deutsch geführt wird. Auch der Kundendienst – Support genannt – läuft auf Deutsch ab. Dies ermöglicht allen Usern, die Brokersoftware zu nutzen und sich am Copy Trading zu beteiligen.

Was ist Copy Trading?

Beim Copy Trading darf sich jeder Anfänger einen oder mehrere Broker suchen, denen er sich anschließt. Das bedeutet, dass man von den Erfahrungen eines Profis profitiert, indem man exakt dessen Handlungen nachahmt. Wenn dieser ein Papier kauft, so kauft man es selbst auch. Wenn jemand ein Papier verkauft, so verkauft man dieses dann auch. Viele Broker setzen hier auf Sicherheit und verlangen von den Copy Tradern, dass Sie Ihren Einsatz auf mehrere Broker verteilen. Das nennt sich Risikoverteilung und führt dazu, dass man trotzdem einen Gewinn erarbeiten kann, falls eine Transaktion einen Verlust erlitt.

Eigene Kenntnisse aneignen

Wer sich für das Traden insgesamt interessiert, der kann sich der kleinen Kurse bedienen, die per Brokersoftware angeboten werden. Diese Kurse leiten die Einsteiger nicht nur durch die Software, sondern vermitteln auch Fachbegriffe, indem diese für jeden verständlich erklärt werden. Dank einem Demokonto kann sich jeder Neuling erst einmal auf der Plattform umsehen, bevor er mit dem Traden anfängt. Natürlich läuft alles auf Deutsch ab.

Ist Copy Trading sicher?

Jeder sollte sich bewusst sein, dass sich im Copy Trading immer ein Risiko befindet. Sobald man mit Wertpapieren handelt, kann immer ein Verlust entstehen – genauso wie ein unerwartet hoher Gewinn erzielt werden kann. Alles ist möglich und nicht einmal die Profis können immer vorhersehen, wie sich der Markt entwickeln wird. Zu viele Begebenheiten wirken sich auf die Marktentwicklung aus. Sobald eine bekannte Firma Insolvenz anmeldet, wirkt sich dies nicht nur auf die jeweilige Aktie aus, sondern auf den gesamten Wertpapiermarkt. Gleiches gilt, wenn auf der anderen Seite der Welt ein Krieg angekündigt wird: Hierdurch kann der gesamte Markt ins Schwanken geraten. Sie können Ihr eigenes Risiko minimieren, indem Sie mit einem geringen Einsatz starten und sich erst einmal in Ruhe im Tradergeschäft umsehen. Lassen Sie eine besondere Sorgfalt bei der Auswahl Ihrer Broker walten und entscheiden Sie sich für diejenigen, die immer risikolos handeln. Auf diese Weise mag Ihr Gewinn mager ausfallen, aber: Sie haben wenigstens einen Gewinn. Wesentlich besser, als wenn Sie einen Verlust erreichen würden.

Fazit: Mit einem deutschsprachigen Broker sind Sie auf der sicheren Seite. Sie können im Notfall auf Deutsch kommunizieren und meist liegt der Sitz in der EU. Hierdurch gilt das europäische und teils sogar das Deutsche Recht. Wichtig ist, dass Sie sich langsam in das Tradergeschäft vortasten und nicht zu viel Gewinn erwarten. Ebenfalls stehen Ihnen viele Optionen zur Verfügung, anhand derer Sie einen Verlust minimieren können.